Dienstag, Januar 28, 2014 #SignofLove – Lush- Protest mit Lippenstift

#SignofLove, so heißt die Kampagne von Lush, mit der das britische Kosmetikunternehmen im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Sotschi gegen die Entrechtung Homosexueller in Russland kämpft und bei der der flüssige Lippenstift Glaube zum Hauptdarsteller wird. Vom 27. Januar bis 14. Februar sammelt Lush mit Hilfe aller Mitarbeiter, Kunden und jedem, der Flagge zeigen will, Bilder für eine Fotopetition. Mit Hilfe des Lippenstifts Glaube bekennt Lush dabei Farbe: Das Unternehmen lädt in den knapp zweieinhalb Wochen dazu ein, sich zuhause oder in einem der 46 Lush-Shops deutschlandweit ein pinkfarbenes Dreieck aufzumalen, ein Foto davon zu machen und es im Netz mit dem Hashtag #SignOfLove zu teilen.
 
Der Protest richtet sich gegen die neue homosexuellen-feindliche Gesetzgebung in Russland – das Gesetz zur „Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen“. Die gesammelten Bilder werden pünktlich zum Valentinstag am 14. Februar 2014 in Form eines Fotobuchs und eines Protestbriefs an die russische Botschaft in Berlin übergeben, um so Druck auf die russische Regierung auszuüben und eine mögliche Gesetzesänderung herbeizuführen. Europaweit nehmen rund 700 Lush-Filialen in über 40 Ländern an dem Protest teil.